"CardaTec® ist für mich der neue Standard"

Urs Knuchel, der Schreiner aus Chur

 

Diesen Standpunkt teilen auffallend viele Verarbeiter. Und laufend werden es mehr, die mit alten Gewohnheiten brechen und CardaTec® ganz selbst-
verständlich als Türabsenkdichtung einsetzen - und dabei bleiben. Entsprechend ziehen auch mehr und mehr Planer mit, ebenso die Händler.

Ganz gleich, in welcher Rolle man D1, D2 oder D3 nutzt, das Umdenken hat stets die gleichen Gründe: CardaTec® bringt Spitzenwerte in der Wirkung. CardaTec® ist Qualität.
Und CardaTec® macht es einfach. Denn so gut wie alle Türarten werden mit gerade mal drei Typen an Dichtungen branddicht und rauch-
dicht, schalldicht und zugluftdicht. Das vereinfacht Bestellprozesse, Lagerhaltung und Montage spürbar.

Kurzum, mit CardaTec® werden Sie einfach schneller fertig.

Guter Ruf – auch bei den Dichtungen.

Das Ruf-Haus in Zürich ist das Musterbeispiel einer gelungenen Nutzungsänderung. Das leerstehende Bürogebäude wandelte sich zur Adresse eines innovativen Wohnkonzepts mit Appartements und Wohnateliers für Singles und Familien aller Generationen.

Dass hier nicht nach Schema F gebaut wird und Qualität gefragt ist, war auch dem Verarbeiter sofort klar. Dementsprechend schnell war er überzeugt, als er CardaTec® kennenlernte.

Lidl lohnt sich. D1 auch.

CardaTec® mit höchstem Wohnkomfort in Verbindung zu bringen, ist goldrichtig – aber nur die halbe Wahrheit. Denn es ist ebenso lohnend, einen Gewerbebau mit D1 auszurüsten. Zum Beispiel das Industrie-Verteilzentrum von Lidl in Weinfelden, zugleich Schweizer Hauptsitz des Unternehmens. Wenn man irgendwo etwas von Kostenbewusstsein und Effizienz versteht, dann hier.

Peninsula Beach House: Gerade die höchsten Erwartungen verdienen es, erfüllt zu werden.

Man muss nicht bis unter die Türschwelle schauen, um vom Projekt Peninsula in Wädenswil begeistert zu sein. Die Lage direkt am Zürichsee, die Verbindung aus Denkmalschutz und zeitgenössischer Architektur und das exklusive Wohnerlebnis für die künftigen Bewohner sprechen für sich – besonders im Beach House.

Andererseits sind Architekt, Verarbeiter und Projektträger gleichermassen beruhigt, dass das anspruchsvolle Auge (und Ohr) getrost sogar bis zur Türschwelle vordringen kann. Denn dort sorgt D1 für höchste Qualität bis ins Detail.

Central, St. Moritz

Die Liegenschaft Central in der mondänen Skidestination St. Moritz liegt tatsächlich im Zentrum verschiedener Annehmlichkeiten: 3 Minuten zur Seepromenade, unmittelbare Nähe zu den Zubringern ins Skigebiet, Shopping und Restaurants. Sie ist für eine klassische Mischnutzung mit stilvollen Wohnungen in den oberen Geschossen - mit Blick Richtung Muottas Muragl und auf den See - und Gewerbefläche für Shops im Erdgeschoss geplant.

Die Beratung für die Türbeschläge startete beim Unternehmer bereits Ende 2013 und beinhaltete neben Türdrückergarnituren und Bändern auch das damals neue Thema Absenkdichtungen. Für einen dichten Abschluss der Türen sorgen, nomen est omen, die CardaTec D1.

Boom statt Bumm: Am Rietpark Schlieren.

Umgenutzte Industrieareale boomen. Besonders, wenn sie so liegen, wie „Am Rietpark“ in Schlieren bei Zürich. Bei allem Boom verlangt anspruchsvolles, trendbewusstes Wohnen ein Maximum an Komfort, beispielsweise im Schallschutz. Das sah auch der Verarbeiter so, der deshalb (nicht zum letzten Mal, wie wir inzwischen wissen) CardaTec® empfohlen hat.

Zentrum Neugut: Der Name gefällt uns.

Das Zentrum für Betagte in Landquart blickt auf eine über 100jährige Tradition. Zugleich scheint es, als hätten der Name „Neugut“ und die neue Klasse von Türabsenkdichtungen von CardaTec® nur aufeinander gewartet. Wir freuen uns jedenfalls, dass wir die ein- und zweiflügligen Türen des Hauses ausstatten durften und so zur Behaglichkeit für die Bewohner beitragen konnten.

Alterswohnheim Casa Falveng

Das Alterswohnheim Casa Falveng in Domat / Ems

Eine Beschwerde, die uns freut.

„Der einzige Fehler an CardaTec® ist, dass es das nicht schon lange gibt.“ – Zitat eines Monteurs, aufgeschnappt während der Arbeiten am exklusiven Alters- und Gesundheitszentrum Tägerhalde in Küsnacht. Wir bitten im Nachhinein um Verzeihung und versprechen zugleich allen Verarbeitern, ihnen auch mit künftigen Ideen das Leben weiter zu erleichtern. Im konkreten Fall ging es übrigens unter anderem um den Treibriegeladapter, der die Ausrüstung zweiflügliger Türen spürbar schneller und einfacher macht.

Hoch hinaus mit D1.

Das Zölly, Zürichs neues Wohnhochhaus, ist in vielerlei Hinsicht überragend. Das gilt für seine 23 Etagen genauso wie für seinen Wohnkomfort. So gesehen ist es eine schöne Bestätigung unseres Qualitätsanspruchs, dass sich der Bauherr bei rund 200 Innentüren für CardaTec® D1 entschieden hat.

Weshalb wir diese Referenz besonders erwähnen, hängt auch mit ihrem Namensgeber zusammen: Heinrich Zoelly. Vor rund hundert Jahren tat er sich als innovativer Ingenieur hervor, der die Kolben-Dampfmaschine zur leistungsfähigeren Dampfturbine weiterentwickelte. Etwas Bestehendes besser machen – darin fühlen wir von CardaTec uns mit Heinrich Zoelly eng verbunden.


Diese Verbindung geht noch weiter: Der Auftrag für das Zölly nahm am allerersten Tag unseres Markteintritts seinen Anfang – und bezugsfertig war das Zölly genau ein Jahr darauf. Ein schönes Geschenk zu unserem Einjährigen!